ORIGINAL SCHWÄBISCHER HEFEZOPF

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:

600 g Mehl
1 Würfel Hefe, frische
½ TL Salz
350 ml Milch, lauwarme
125 g Butter, flüssige, lauwarm
60 g Zucker
1 Ei(er)
Mehl für die Arbeitsfläche
evtl. Hagelzucker
evtl. Mandelblättchen oder Mandelstifte
evtl. Rosinen
Zum Bestreichen:
1 Eigelb
etwas süße Sahne, evtl.

Verfasser:
Probby

Alle Zutaten (je nach Geschmack mit oder ohne Rosinen) in eine große Plastikschüssel geben. Solange mit den Knethaken des Handrührgerätes (oder der Küchenmaschine) kneten, bis der Teig schön geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst (je länger, um so besser wird der Teig).

Der Teig sollte am Ende eine Konsistenz haben, wie ein “Spätzleteig”, also nicht erschrecken – es wird kein üblicher Hefeteig, den man mit den Händen durchkneten kann, sondern ein relativ flüssiger. Nach dem Backen zeigt sich, dass dies den leckeren Zopf ausmacht. Danach die Schüssel mit dem Deckel verschließen und den Teig gehen lassen.

Wenn sich das Volumen mindestens verdoppelt hat, auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und, ohne ihn noch mal durchzukneten, gleich in 3 gleich große Stücke teilen. Wenn möglich, kein zusätzliches Mehl verwenden, sonst wird der Zopf später zu trocken. Dann den Zopf flechten, schräg aufs Backblech setzen und nochmals gehen lassen.

Wenn der Zopf schön gegangen ist mit der Eigelb-Sahne-Mischung bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker und Mandelblättchen oder -stiften bestreuen. Bei 180°C (Umluft) ca. 20 – 25 Minuten backen.

Nach 20 Minten mit einem Holzspieß testen, ob der Teig innen noch klebrig ist. Wenn nicht, aus dem Ofen nehmen.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Ruhezeit: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe