ZUTATEN(6Portionen):

  • 1 Tüte/n Soja, (Sojaschnetzel), grob
  • 2 EL Gewürzmischung, (Gyrosgewürz)
  • 3 EL Öl, neutrales für die Marinade
  • Öl zum Braten
  • Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag – Schwierigkeitsgrad: normal – Kalorien p. P.: keine Angabe

Sojageschnetzeltes in heißem Wasser aufquellen lassen. Das Gyrosgewürz mit dem Öl vermengen und mit etwa einem Glas kaltem Wasser gut verrühren. Das abgestropfte, aufgequollene Sojageschnetzelte damit in einer Schüssel vermengen. Das Geschnetzelte bei gelegentlichem Umrühren einige Zeit, etwa eine Nacht oder auch zwei Tage – es wird dann noch besser, zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Dann Öl in die Pfanne geben und die Sojaschnetzel darin anbraten. Wichtig ist, dass man das Geschnetzelte zusammen mit dem Sud in die Pfanne gibt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze brät ziemlich lange, mehr als eine Stunde, da erst der Sud verdunsten muss, und dann haben die Schnetzel in sich auch noch sehr viel Wasser gespeichert. Die Sojaschnetzel müssen ihre Weichheit verlieren und etwas knusprig-bräunlich werden, dann sind sie gut.

Der Gyros schmeckt immer besser nach zweimaligem Anbraten und Erkalten. Dadurch wird er noch fester.

Man kann den Gyros zusammen mit Reis oder Blechkartoffeln und Tofu-Tzatziki servieren oder Fladenbrotviertel mit dem Gyros füllen. Als weitere Zutaten eignen sich Tomaten, Blattsalat, Gurke, frische Zwiebelringe und Krautsalat.

Link: https://gesundmutter.com/?p=841

Write A Comment