Zutaten 

10 Schweineschnitzel oder Putenschnitzel
etwas Paniermehl
2 Ei(er)
Salz

Für die Marinade:
7 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
etwas Butter zum Anbraten
500 g Schinken, gekochter
6 Dose/n Champignons
6 Becher süße Sahne (bei Bedarf 1 Becher mehr)
etwas Salz und Pfeffer
150 g Parmesan, geriebener
Brühe, instant oder Fondor

Zubereitung

Aus jedem großen Schnitzel 3 bis 4 Kleine Schnitzel schneiden (dann sind sie später einfacher zu entnehmen, außerdem ist das Gericht sehr stark sättigend). Man würzt die Schnitzel mit Salz und Pfeffer, zieht sie zuerst durch die verschlagenen Eier und legt sie anschließend in das Paniermehl. Dann brät man sie in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun an und lässt sie abkühlen.

Dann bereitet man die Marinade zu. Die Zwiebeln kleinhacken und in einer Pfanne in etwas Butter glasig dünsten. Die Knoblauchzehe dazu pressen. Den Kochschinken in Streifen schneiden und zusammen mit den Pilzen dazugeben. Das Ganze mit der süßen Sahne ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Brühe bzw. Fondor abschmecken und auskühlen lassen.
(Als Alternative kann man auch nur 6 Zwiebeln nehmen, keine Knoblauchzehe und auch kein Salz und Pfeffer sondern nur ein Packung Zwiebelsuppe zugeben und ggf. noch mit Suppengewürz abschmecken. So mache ich das normalerweise)

Die Schnitzel in einen Schmortopf (Bräter) schichten und mit der Marinade übergießen. Alles etwa 12 Stunden bei geschlossenem Deckel im Kühlschrank durchziehen lassen. Am nächsten Tag wird das Gericht ungefähr 1 1/2 Stunden bei 225 ° C im Backofen gegart (Ofen nicht vorheizen). Dann öffnet man den Deckel, streut den Parmesankäse darüber, setzt evtl. noch ein paar Butterflöckchen auf und lässt alles noch einmal 10 Minuten überbacken.

Zu diesem Gericht passt gut grüner Salat und Nudeln oder Baguette.

Hinweis: Da man es schon am Vortag zubereiten kann, eignet es sich super für Festlichkeiten, wenn man viel Besuch bekommt. Auch wenn man erst abends essen möchte kann man es ruhig schon am Vortag vorbereiten. Die Schnitzel werden durch das Einlegen in die Marinade herrlich zart. Die Küche bleibt am Tag des Besuchs sauber und man kann sich während des Schmorens im Backofen um seine Gäste kümmern.
Wer es sich einfacher machen möchte, kann auf fertig panierte Schnitzel zurückgreifen, die es sowohl aus der Gefriertruhe als auch im Kühlregal zu kaufen gibt. Die Panade kann auch komplett weggelassen werden. Schmeckt trotzdem super und ist etwas kalorienärmer, wenn ich es auch lieber mit Panade mag.

Guten Appetit

Write A Comment