ZUTATEN
Für den Teig:
7 St.
Eiweiße
5 St.
Eigelbe
250 g
Zucker
200 g
gemahlene Nüsse
4 EL
Semmelbrösel
1/2 Pck.
Backpulver
1 Prise
Salz
3 St.
große rechteckige Backoblaten
Für die Creme:
1 Dose
karamellisierte gesüßte Kondensmilch
250 g
Butter
Außerdem:
1 Handvoll
gehackte Nüsse
50 g
geriebene Schokolade

ZUBEREITUNG
DRUCKEN
SPEICHERN
Falls ihr nicht die fertige Karamell-Kondensmilch bekommen habt, gebt eine Dose klassische gesüßte Kondensmilch in einen Topf mit Wasser und kocht sie für 2-3,5 Stunden (ab und zu nachchecken, ob noch genügend Wasser im Topf ist, und die Dose immer wieder wenden). Die Dose muss mit Wasser voll bedeckt sein, damit die Kondensmilch von allen Seiten gleichmäßig gekocht werden kann. Nach dem Kochen die Dose komplett auskühlen lassen und erst dann aufmachen.
Zubereitung des Rezepts Karamellkuchen auf Oblaten, schritt 1
Ein Backblech von 30×40 cm mit großen Backoblaten auslegen und beiseite stellen.
Zubereitung des Rezepts Karamellkuchen auf Oblaten, schritt 2
Gehackte Nüsse in der Pfanne ohne Fett rösten. Diesen Schritt nicht weglassen, denn die gerösteten Nüsse geben dem Kuchen einen hervorragenden Geschmack. Beiseite stellen und auskühlen lassen.
Zubereitung des Rezepts Karamellkuchen auf Oblaten, schritt 3
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Wenn es schaumig wird, den Zucker in kleinen Portionen unter ständigem Schlagen hinzufügen. Wenn ein steifer Schaum entsteht, die Eigelbe einzeln hinzufügen und dabei weiter schlagen. Zum Schluss die Mischung von gemahlenen Nüssen, Semmelbröseln und Backpulver unterheben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen. Nicht zu lange backen, damit der Teig nicht zu trocken wird.

Butter schaumig rühren, löffelweise die Karamell-Kondensmilch dazugeben und so lange rühren, bis eine homogene Creme entsteht. Diese auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und glatt streichen.
Zubereitung des Rezepts Karamellkuchen auf Oblaten, schritt 10
Mit den gerösteten Nüssen und der geriebenen Schokolade bestreuen. In den Kühlschrank stellen, damit sich der Kuchen besser in Stücke schneiden lässt, und danach kann er serviert werden.

Write A Comment