Zutaten:

300 g weiße Schokolade
25 g weißes Kokosfett (Palmin)
120 g Zwieback
300 g Heidelbeeren (Glas/TK/frisch)
9 Blatt weiße Gelatine
600 g Doppelrahmfrischkäse (Philadelphia)
200 g Schmand
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL Zitronensaft
200 g Schlagsahne

Zubereitung:

1. Springformrand auf eine leicht geölte Tortenplatte stellen. 50 g der weißen Schokolade mit einem Sparschäler zu feinen Röllchen raspeln. Restliche Schokolade und Palmin im heißen Wasserbad (d. h. in einer Schüssel über einem Topf mit heißem Wasser) schmelzen. Zwieback in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer oder Nudelholz zu kleinen Bröseln verarbeiten. Mit der flüssigen Schokolade verrühren. Bröselschokomasse auf die Tortenplatte in den Springformrand geben und mit einem Löffel festdrücken. Etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Heidelbeeren aus dem Glas bzw. gefrorene Blaubeeren auftauen und abtropfen, Saft beiseite stellen. Wenn ihr frische Blaubeeren verwendet, wird die Creme nicht so schön lila. Frischkäse, Schmand, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und etwa drei Esslöffel vom Heidelbeersaft verrühren. Ich habe diesen Schuss Heidelbeersaft dem ursprünglichen Rezept hinzugefügt, weil mir die Farbe nicht kräftig genug war. Aber Vorsicht: Nicht zu viel Saft hinzugeben, ansonsten geliert die Masse nicht mehr richtig. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Sahne steif schlagen. Drei Esslöffel der Frischkäsecreme zur Gelatine geben und gut verrühren. Zunächst die Blaubeeren vorsichtig unter Creme rühren, danach die Sahne unterheben. Die Frischkäsecreme auf den Schokoladen-Zwieback-Boden streichen. Die Torte für mindestens vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

3. Kurz vor dem Servieren die Torte mit den geraspelten weißen Schokoröllchen garnieren. Ich habe sogar etwas mehr als 50 g verwendet. Aber ich persönlich mag es auch süß und vor allem schokoladig.

Guten Appetit

Write A Comment