ZUTATEN( 4 Portionen):

  • 750 g Gemüse der Saison, z. B. Paprika, Zucchini, Kürbis, Karotten, Erbsen, Knoblauch, Lauch, Frühlingszwiebeln, Rosenkohl, Wirsing, Tomaten, Champignons
  • 2 EL Rapsöl, Kokosfett oder anderes Pflanzenöl
  • Gewürze und getrocknete Kräuter nach Geschmack, z. B. Oregano, Rosmarin, Kräuter der Provence, Koriander, Chiliflocken, Currypulver
  • 800 ml Wasser
  • 250 g Hirse
  • Salz
  • frische Kräuter, z. B. Petersilie, Basilikum, Thymian, Minze, Koriander
  • evtl. eine Handvoll Nüsse und Kerne, z. B. Walnüsse, Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne

ZUBEREITUNG:

  1. Gemüse waschen und putzen. Gemüsesorten, die länger zum Garen brauchen, eher kleiner schneiden. Gemüsesorten, die schnell fertig sind, grob schneiden.
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen.
  3. Das Gemüse darin kurz anbraten.
  4. Reichlich Gewürze und getrocknete Kräuter hinzufügen und unter Rühren kurz mitbraten.
  5. Mit dem Wasser ablöschen.
  6. Die Hirse hinzugeben und nach Packungsanleitung garen. Falls nötig, weiteres Wasser hinzufügen. Manche Hirsesorten müssen nach dem Kochen noch ausquellen. Dies macht man am besten mit einem Deckel auf der Pfanne.
  7. Mit Salz abschmecken.
  8. Das Gemüse-Hirse-Gericht in Teller geben, mit frischen, gehackten Kräutern bestreuen und servieren.
  9. Als Topping passen Nüsse und Kerne – pur oder ohne Fett in einer Pfanne angeröstet.

Tipps:

  • Hirse ist ein glutenfreies Getreide und kann von Menschen mit Zöliakie ohne Probleme gegessen werden.
  • Man liest immer wieder, dass die Hirse mit heißem Wasser gewaschen werden soll, um Bitterstoffe auszuspülen. Wir machen das nicht, da wir keinen Unterschied schmecken.

Link: https://gesundmutter.com/?p=1497

Write A Comment