Zutaten

800 g Äpfel
½ Zitrone(n), (Saft davon)
½ TL, gestr. Zimt
100 g Butter
80 g Zucker
½ Beutel Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
200 g Mehl
½ Beutel Backpulver
n. B. Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien. Erst in dünne Spalten, dann quer in kleine Stückchen schneiden. Sofort mit Zitronensaft und Zimt mischen und zugedeckt etwas durchziehen lassen.

Den Backofen vorheizen (Umluft: 180° C / Ober-/Unterhitze: 200° C).

In der Zwischenzeit die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz so lange schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eier einzeln unterrühren. Das Ganze auf höchster Stufe gut durchschlagen. Mehl mit Backpulver mischen, darüber sieben und unterheben. Die Apfelstücke mit der Flüssigkeit auf den Teig kippen und mit einem Teigschaber locker unter den Teig heben. Mit einem angefeuchteten Esslöffel etwa 13 – 15 Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben (1 gut gehäufter Esslöffel entspricht 1 Häufchen).

Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 180° C/E-Herd: 200° C) ca. 20 – 25 Minuten goldgelb backen.
Die Küchlein auf einem Kuchengitter etwas auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und noch frisch servieren.

Je nach Geschmack kann man noch Vanille-Schlagsahne oder eine Kugel Vanille-Eis (mein Favorit) dazu reichen.

Guten Appetit

Die Küchlein lassen sich auch prima einfrieren und schmecken danach in Alufolie kurz aufgebacken wie frisch gemacht.

Write A Comment